Pressemeldungen: Zu wenig Spender

Pressemeldungen: Zu wenig Spender

Hamburg 2014: Zahl der Organspenden geht zurück! Im vergangenen Jahr haben 876 Menschen nach dem Tod ihre Organe gespendet. Das sind 16,26 Prozent weniger als im Vorjahr. Damit ist die Zahl der Organspender pro einer Million Einwohner von 10,3 auf 8,43 gesunken. Derzeit warten in Deutschland rund 12000 Menschen auf ein Spenderorgan. Jeden Tag sterben drei von ihnen, weil sie nicht rechtzeitig ein Spenderorgan bekommen.

Karlsruhe 2009: 2008 insgesamt nur zehn Organspenden in Karlsruhe; 70 Prozent der Baden-Württemberger stünden dem Thema Organspende positiv gegenüber, aber nur 15 Prozent würden bisher einen Organspendeausweis besitzen, teilt die Techniker Krankenkasse (TK) mit. Laut der TK wurden 2007 und 2008 in Karlsruhe je zehn Organspenden durchgeführt In zwei weiteren möglichen Fällen blieb die Anfrage bei den Angehörigen vergeblich. „Angehörige, die nicht wissen, ob die Verstorbenen zugestimmt hätten, lehnen eher ab“, erklärt Nicole Battenfeld, Sprecherin der TK in Karlsruhe, „diese schwere Entscheidung sollte den Hinterbliebenen abgenommen werden. Am besten trägt man den Organspendeausweis immer mit sich. Man hat eingetragen, ob man einer Organspende zustimmt und welche Organe entnommen werden dürfen.“

Deutschland 2017: Die Not ist seit 10 Jahren immer größer geworden. Die Lage ist immer noch prekär. Eigentlich hat sich nichts geändert. Dabei könnte doch so leicht geholfen werden. Der Organspendeausweis ist nötig. Wenn doch nur mehr Bürger, egal welchen Alters, einen Ausweis bei sich trügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.